Tourist Info Anna

Tourist Info Quesa

Die Albufera von Anna

Anna

Die Albufera von Anna

Zweifellos ist die Albufera von Anna einer der bekannten und sinnbildlichen Freizeitbereiche ihres Landstrichs und der gesamten Provinz Valencia. Vielfältige aus der Tiefe hervorsprudelnde Quellen speisen den Albufera-See. Bevölkert war die Albufera schon in der Mittelsteinzeit (9000 – 6000 v. Chr.), in der Bronzezeit (3000 v. Chr.) und im Mittelalter (10.-13. Jahrhundert), wie sich bei Reinigungsarbeiten im See im Jahr 1971 feststellen ließ.

In der muselmanischen Zeit legte man hier einen Stausee an, der die Bewässerung weitläufiger Flächen ermöglichte. Die Herrschaft über diesen See, den Al-buhayra, war zu Zeiten der reconquista, der christlichen Rückeroberung, Gegenstand von Konflikten zwischen Feudalherren. Aus dieser Zeit stammt eine Legende über den Ursprung der Gewässer der Albufera. Als das Feudalsystem nach und nach verschwand, kämpften die kleinen Landbesitzer um ihre Rechte gegenüber dem Grafen von Cervellón. Schließlich überließ der von vielen Gerichtsverfahren erschöpfte Graf zur Mitte des 19. Jahrhunderts der Stadtverwaltung von Anna die Rechte an ihren Quellen.

Bereits im 20. Jahrhundert kämpften die Bewohner von Anna für den Eigentumstitel am Albufera-See. Im Jahr 1966 sprach das oberste Gericht diese Gewässer ausschließlich der Stadtverwaltung von Anna zu.

Durch einen Hauptkanal fließt das Wasser vom See zur Ortschaft und verzweigt sich dann zu den Gärten hin. Einer dieser Zweigkanäle verläuft durch die als Assut bekannte Zone, bevor sein Wasser den Gorgo Gaspar-Fall herabstürzt. Andere Kanäle versorgen Waschplätze, Brunnen und Tränken. Auf seinem Weg durch den Ortskern trägt der Hauptkanal das charakteristische Geräusch des Wassers in die Straßen und Plätze und zu den Waschstellen und Wasserfällen.

Hier findet sich eine insbesondere durch Pappeln und Binsengewächse gekennzeichnete Ufervegetation. Auch andere Arten sind vertreten, wie etwa Schatten spendende Kiefern und Platanen. Fischarten wie Karpfen und tief am Grund auch Barben bevölkern den See, und auf der zentralen, als Ausflugsort El Merendero bekannten Insel leben Enten und Gänse. An der Albufera von Anna finden die Besucher Serviceleistungen jeder Art: Picknick-Bereiche, Bars, Restaurants, ein öffentliches Schwimmbad und einen Spielplatz. Auch eine Bootsfahrt auf dem See bietet sich an.

Wie kommt man dorthin

Andere Orte, die Sie interessieren könnten

Rock Art Route (Bicorp)

Wanderroute, auf der Sie verschiedene Felsmalereien in der Umgebung bewundern können: die Schutzhütten von Calicanto, Lucinop und Gineses. Dauer ca.

Kontaktieren uns

Zögern Sie nicht, uns für weitere Informationen zu kontaktieren.